Schutz für Fenster und Türen
Lassen Sie Einbrecher außen vor

Fenster und Türen:
Die Sicherheitslücke Nummer 1

Einbrechern wird das Handwerk leicht gemacht.
Kein Wunder ist Wohnungseinbruch deshalb ein Massendelikt.
Rund 130 000-mal pro Jahr wird irgendwo in Deutschland eingebrochen.
Zielsicher steuern Diebe die Schwachstellen des Hauses an, mit wenigen Handgriffen sind Fenster und Balkontüren geöffnet.
Bei rund 70 Prozent der Einbrüche über das Fenster wird der Rahmen
bzw. der Beschlag ausgehebelt.
Eingeschlagenes Glas spielt kaum eine Rolle. Gleichzeitig zeigt die
Statistik aber auch die Möglichkeit auf, sich wirksam vor unliebsamen
Eindringlingen zu schützen:

Denn rund 45 Prozent aller Einbruchsversuche scheitern an der Sicherungstechnik!
Wir und Roto sorgen dafür, dass Einbrecher auch bei Ihnen kein leichtes Spiel mehr haben.

In der Widerstandsklasse RC1N*
leistet der Beschlag ganze Arbeit gegen Versuche, das Fenster aufzubrechen. Mit Hilfe von spezifischen NT Sicherheitsbauteilen wird ein
anspruchsvolles Sicherheitsniveau erreicht: Sicherheitsschließstücke und Eckumlenkungen mit Pilzzapfen geben ein- und zweiflügeligen
Fenstern oder Fenstertüren an allen Ecken mehr Aushebelschutz.
Der notwendige Bohrschutz und der abschließbare Fenster griff erhöhen zusätzlich das Sicherheitsniveau.


Die Widerstandsklasse RC2N / RC2*         der mechanischen Absicherung baut auf der Widerstandsklasse  RC1 auf.  

Zusätzlich verstärken spezielle Sicherheitsbauteile mit hintergreifenden Pilzzapfen rund um den Flügel die Verbindung zwischen
Fensterflügel und Fensterrahmen.

Das heißt:

Beschlag und Fensterrahmen halten stärkeren Belastungen stand.       Selbst enorme Ausreißkräfte sind für die Schließstücke aus Stahl              (für Holz- und Kunststofffenster) problemlos zu bewältigen.


Widerstandsklasse RC2/RC2N (WK2):                                     Schutz gegen Aufbruchwerkzeuge wie Schraubendreher, Zangen und Keile.